Danchek Teststreifen: Schnelltest für Essigsäure-Syndrom

   

Danchek Teststreifen wurden entwickelt, um den Zerfallsgrad von Azetatfilmen ("Essigssäure-Syndrom") in Filmarchiven zu überprüfen. Eine Packung enthält 250 Farbstreifen, die sich entsprechend dem chemischen Abbau des Films verfärben. Anhand einer Farbskala kann der aktuelle Zustand des Filmes eingeschätzt werden.

Danchek Teststreifen sind eine sichere und einfache Methode, das Ausmaß des "Essigsäure-Syndroms" bei allen Azetatfilmen in Ihrer photographischen Sammlung zu erfassen und aufzuzeichnen. Beim "Essigsäure-Syndrom" baut sich der Film chemisch ab, schrumpft, wölbt sich und beginnt, nach Essigsäure zu riechen. Ab einem gewissen Punkt steigt die Zerfallsgeschwindigkeit exponentiell an.


Die Teststreifen verfärben sich in Gegenwart von Essigsäuredämpfen und zeigen somit an, wie weit der Abbau fortgeschritten ist. Sie sind eine wichtige Hilfe bei der Entscheidung, welche Filmdokumente aus Azetatfilm (Bilddokumente, Kinofilm, Mikrofilm) dupliziert oder sehr schnell kühler gelagert werden müssen.

Jedes Pack enthält 250 Streifen (40 x 10 mm), eine Farbskala und eine Kurzanleitung.

 

Anzeige durch Farbumschlag


Danchek Teststreifen werden einfach zum Filmmaterial gegeben, sei es in einer Metalldose, einem Beutel, einer Box oder einem Schrank. Nach Abauf der Mindest-Einwirkdauer (je nach Temperatur) lässt sich der Farbumschlag anhand der Farbskala auf dem Bleistift bestimmen. Der Streifen darf auch mehrere Wochen länger am Messort verbleiben - erst nach mehreren Monaten verfälscht sich das Resultat.

Der Haupt-Anwendungszweck der Teststreifen besteht darin, den ungefähren Zerfallsgrad einzelner Filmdokumente auf Basis von Azetat zu bestimmen. Doch sie lassen sich auch einsetzen, um ganze Sammlungen zu screenen. Dies ergibt ein objektives Bild des aktuellen Zustands der Sammlung und zeigt auf, welche Dokumente vorrangig dupliziert werden sollten.

 

 

Filmmaterialien

Film besteht aus drei Hauptkomponenten: einem durchsichtigen Träger aus Kunststoff, einer Gelatineschicht und einem Bild aus Farbstoffen oder metallischem Silber (siehe Diagramm links).

Drei verschiedene Arten von Kunststoffen wurden bei der Filmherstellung eingesetzt: Zellulosenitrat von 1890 - 1950, Zelluloseazetat von 1925 bis heute, und Polyester von 1960 bis heute.

 

Richtige Lagerung

Danchek Teststreifen sind nur ein Diagnoseinstrument. Die wichtigste Maßnahme zur Erhaltung von Azetatfilmen ist jedoch die richtige Lagerung. Alle Azetat- und Nitratfilme (nicht nur Diazetatfilme oder bestimmte Fabrikate) zersetzen sich in relativ kurzer Zeit. Die Geschwindigkeit der Zersetzung hängt von der umgebenden Temperatur und relativen Feuchte (rF) ab.

Bei Raumtemperatur und mittlerer rF wird die Zersetzungkurve nach ca. 50 Jahren stark ansteigen. Perioden höherer Temperatur und Luftfeuchte beschleunigen den Prozess, kältere und trockenere Perioden verzögern ihn.

Filme, die bei 10°C und 20 - 50% rF aufbewahrt werden, können Jahrhunderte überdauern, während Filme, die unter schlechten Bedingnungen gelagert sind, sich innerhalb von Jahrzehnten zersetzen. Farbfilme profitieren doppelt von kühler Lagerung, denn nicht nur das Substrat sondern auch die Farbstoffe bleiben so länger erhalten (siehe ANSI Standard IT9.11-1994 und ISO Standard 5466-1992, die Lagerungsbedingungen für Filme empfehlen).

 

Test auf Essigsäure

Danchek Teststreifen lassen sich auch als einfacher Schnelltest zum Test auf Essigsäuredämpfe in Vitrinen oder Depoträumen einsetzen. Untenstehende Tabelle korrelliert die Skala der Teststreifen mit bestimmten Essigsäure-Konzentrationen in ppm. Die Übereinstimmung wurde im Labor anhand gleichzeitiger Messungen mit Dräger Diffusionsröhrchen bestätigt. Die Werte erlauben eine grobe Einschätzung, inwieweit eine hohe Essigsäure-Konzentration vorliegt. Bitte beachten Sie, dass nach dem Öffnen einer Vitrine oder eines Depotschranks einige Zeit vergeht, bis sich die "normale" Essigsäurekonzentration wieder aufgebaut hat.

Danchek Testreifen Skala
Essigsäure (ppmv= ml/m³)
1
1 - 2
1,5
3 - 5
2
6 - 8
2,5
18 - 20

 

 

 

 

 

 

Preise Danchek Teststreifen (normalerweise auf Lager):
   
1 Pack à 250 Streifen 32,- €
5 Pack à 250 Streifen 150,- €
10 Pack à 250 Streifen 280,- €
50 Pack à 250 Streifen 1.350,- €
  Bestellen

Hinweis:

Die Danchek Teststreifen funktionieren auf dieselbe Weise wie die vom Image Permanence Institute entwickelten A-D strips.
Für die A-D strips gibt es eine ausführliche Gebrauchsanweisung auf Englisch und eine Kurzanleitung auf Deutsch, die sich ohne weiteres auf die Danchek Teststreifen anwenden lassen. Die Gebrauchsanleitung gibt Auskunft darüber, wie lange die Streifen mindestens ausgelegt werden müssen (24 h bei Raumtemperatur, 1 - 2 Wochen bei 13°C...), und in welchen Intervallen nachgemessen werden sollte.


Zahlungs- und Lieferbedingungen:

Alle Preise verstehen sich excl. 19% Mehrwertsteuer. Bei Bezahlung innerhalb 14 Tagen 3% Skonto, 30 Tage netto. Lieferung im Inland zuzügl. € 10,- für Porto und Verpackung, ab einem Warenwert von € 250,- portofrei.
Expresslieferungen werden gesondert berechnet. Für Lieferungen ins Ausland werden € 5,- + die tatsächlichen Portokosten berechnet, ab € 250,- nur die tatsächlichen Portokosten. Bitte geben Sie ggf. Ihre Ust.-Id.-Nr.an. Die Lieferzeiten variieren entsprechend der Verfügbarkeit der Produkte, bitte bestellen Sie möglichst frühzeitig! Es gelten unsere allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen.

Seite drucken Seite drucken

Long Life for Art | Christoph Waller | Hauptstr. 47 | D-79356 Eichstetten | Tel. +49(0) 7663 608 99-0 | Fax -20
E-Mail: info@llfa.de, Web: www.llfa.de, © c.waller